When worlds collide
HYDRA - Druckversion

+- When worlds collide (https://worlds-collide.de)
+-- Forum: Welcome (https://worlds-collide.de/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Boardstuff (https://worlds-collide.de/forumdisplay.php?fid=3)
+---- Forum: Background (https://worlds-collide.de/forumdisplay.php?fid=5)
+---- Thema: HYDRA (/showthread.php?tid=25)



HYDRA - Steve Rogers - 21.01.2020



HYDRA
HYDRA war eine Geheimdienstorganisation, die ihre Glanzzeiten kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges hatte. Ihr Ziel war die Machtergreifung und die Weltherrschaft. Auch wenn sie anfänglich nach außen hin für die Ziele der Nazis einstanden und für sie modern entwickelte Waffen entwickeln sollten, so hatte ihr Anführer und Begründer Johann Schmidt doch eigene Ziele für die Organisation. Schmidt zwang resümierte Wissenschaftler zur Kooperation und begann an Menschen zu experimentieren. Sein Ziel war es Menschen zu erschaffen, die ihm als Waffe und für die Erreichung der Ziele HYDRAS dienlich sein konnten. Auch weiterhin wollte HYDRA die Weltherrschaft, jedoch ohne die Nazis oder ihrem Anführer mit seinen Vorstellungen und seinem Wahn. Sie wollten eigenständig sein.
1943 gelang Schmidt der Durchbruch und die ersten Mutationen und "Verbesserungen" seiner Experimente gelangen, so das er die Organisation für unabhängig erklärte und er selber in den Krieg zog.
1945 gelang die Zerschlagung von HYDRA durch die Howling Kommandos, was auch das blutige Ende von Johann Schmidt bedeutete. Doch völlig zerschlagen waren sie nicht. Es gab sie noch immer im Untergrund, wo inzwischen Armin Zola die Leitung übernommen hatte und die wissenschaftlichen Arbeiten an den Menschen im Namen als auch im Sinne von Johann Schmidt weiter fortführte.
Zwar war HYDRA immer wieder für Terroranschläge verantwortlich und für ebenso viele Tote Menschen, unter anderem auch durch die Experimente, die schließlich immer gewagter wurden, doch sie kamen nie wieder an die Position, die sie unter Johann Schmidt bekleidet hatten. Nach dem Tod von Armin Zola, versuchte Baron Wolfgang von Strucker die Organisation unter seine Führung zu bringen, um sie aufrechtzuerhalten, doch er konnte noch vor der Umsetzung von Joker und seinen Schergen vernichtend geschlagen werden, so das sich die verbliebenen in alle Winde zerstreuten.
Auch heute munkelt man noch, das längst nicht alle vernichtet sind, sondern es immer noch irgendwo ein geheimes Labor im Untergrund gibt. Ebenso unklar ist auch, was mit den Experimenten passierte, die sich bis dahin unter HYDRAS Kontrolle befanden.